Jeden Tag auf sich selbst stolz sein? Jeden Tag einschlafen mit dem Gedanken, ich habe etwas Tolles gemacht? Oder aufstehen mit dem Gedanken, gestern war ich erfolgreich, heute bin ich es wieder? Glauben Sie auch, dass dies einen Unterschied in Ihrem Leben machen würde? Dann gibt es hier einen ganz einfachen Tipp:
Sie wollen in Ihrem Unternehmen Veränderungen einführen, die den digitalen Anforderungen der neuen Arbeitswelt geschuldet sind? Dann könnte für Sie das Förderprogramm Unternehmenswert: Mensch plus interessant sein. Gefördert wird hier ein ganz praktisches partizipatives Verfahren in ihrem Team, um digitale Veränderungen einzuführen und voranzubringen. Ich begleite Sie gerne dabei.
Heute möchte ich Dich zu einer Übung einladen, die ich in meinen Coachings als sehr effektiv wahrnehme: Gib Deinem Geld einen Namen und nimm es wie eine Person wahr. Nehmen wir mal an, Dein Geld heißt Carla. Und nun schau mal, wie es Carla geht, wenn Carla von Dir zu hören bekommt: „Immer fehlst Du, immer bist Du nicht da, um Carla kümmert sich mein Mann oder mein Steuerberater, für Carla interessiere ich mich nicht, mit Carla kann ich nicht umgehen, ich verstehe Carla nicht, Carla ist...
In meinem letzten Newsletter zum Thema Geld habe ich geschrieben, dass es bei mir - auch weil ich mich gerade viel mit Geld beschäftige - finanziell sehr gut läuft. Das hat mir zahlreiche Gesprächswünsche von Kolleginnen und Kollegen eingebracht. "Können wir mal einen Kaffee trinken gehen, ich würde gerne mehr von Deinen Erfahrungen lernen." So, oder ähnlich lauten die Anfragen. Nun bin ich ja an sich ein geselliger Mensch und ich teile auch gerne meine Erfahrungen. Aber wenn es immer...
Die Tage zwischen den Jahren finde ich immer wieder wunderbar. Die Weihnachtstage sind vorbei, die Tage mit hoffentlich vielen Freunden, Familie und viel Trubel. Jetzt wird es ruhiger. Im Büro ist bei den Meisten nicht viel los und viele - so auch ich - bleiben gleich ganz zuhause. Um in Ruhe das alte Jahr gehen zu lassen und sich Gedanken zum neuen Jahr zu machen.
Meine Oma hat früher immer gesagt: "Kaum hab ich den Baum abgeschmückt, muss ich schon wieder einen Neuen aufstellen". Als Kind und junger Mensch habe ich das nicht verstanden. Heute in meiner Lebensmitte bekomme ich immer mehr ein Gefühl für Ihre Aussage. Die Zeit vergeht gefühlt schneller. Habe ich diese Frage nicht erst neulich gepostet? Die Fragen nach dem letzten Jahr? Es erscheint mir nicht lange her, trotzdem ist es wieder so weit: Wie war Ihr Jahr 2016?
Viele wissen, wie effektive Besprechungen gestaltet werden. Sie verfolgen klare Ziele, haben kurze, knackige Besprechungen und trotzdem genug Raum, um auf gute neue Ideen zu kommen. Für die ist dieser Artikel nicht! Aber ich erlebe in vielen Organisationen immer noch andere Besprechungen. Diese Art von langen, ermüdenden und ineffektiven Besprechungen. Dazu habe ich ein paar Tipps, die vielleicht helfen, etwas zu verändern:
Nicht das sie mich nicht selbst manchmal antrifft, die Existenzangst. Ich glaube, alle Selbständigen sind davon irgendwann mal betroffen. Angestellte sicherlich auch, wenn Gerüchte von Kündigungen aufkommen oder andere Gründe dazu führen, dass man am Fortbestand der Stelle zweifelt. Mein Fokus liegt hier allerdings mehr auf den Selbständigen. Denen, die ich oft in Coachings antreffe und denen die Existenzangst oft viel Energie raubt. Ich möchte dazu gerne Sabine zu Wort kommen lassen....
Ada Blitzkrieg hat auf ihrem Blog ein interessantes Phänomen beschrieben. Als ich den Beitrag laß, dachte ich spontan, da kenne ich aber viele Klienten und Klientinnen, die an diesem Syndrom leiden. Um nicht zu sagen, ich glaube, wir haben davon alle viel in unserer Kindheit und Jugend mitgenommen. Wer darf und durfte sich schon richtig über Erfolge freuen? Ehrlich, offen und laut? Und sich selbst tief und in sich drinnen richtig, richtig freuen? Mit einigen Änderungen und freundlicher...
Meine Coachees kennen diese Frage von mir. Wenn es um geplante Veränderungen geht, dann sind diese nicht nur toll. Sie haben einen Preis. Und es ist mir wichtig, dass dieser Preis möglichst transparent ist. Genau wie auch die “Nicht-Veränderung” ihren Preis hat. Wenn beides klar ist, kann ich mich entscheiden. Ich bin überzeugt, alles im Leben hat einen Preis. Manches kann man monetär beziffern, manches kostet Zeit und manches Herzblut, Mut oder was auch immer. Die grundlegende...

Mehr anzeigen