Sie sind selbständig und eine mittelmässig kleine bis manchmal sehr große Angststimme sitzt Ihnen von Zeit zu Zeit im Nacken und fragt neugierig bis bedrohlich nach, ob Sie mit Ihren Aktivitäten auch morgen noch Ihre Rechnungen bezahlen werden können.

 

Meine Erfahrung in der Existenzgründerberatung ist immer wieder, dass finanzielle Fragen der Aufmerksamkeit bedürfen. Werden Sie verdrängt, machen sie sich als Angststimme oder auf andere Weise bemerkbar. Finanzielle Verantwortung und Planung ist für jeden Unternehmer und freiberuflich tätigen Menschen unerlässlich. Auch wenn der Anfang manchmal schwer fällt und lieber alles auf den Steuerberater geschoben wird.

 

Hier die wesentlichen Fragen

  • Haben Sie einen Überblick, über ihre geschäftlichen Einnahmen? Wie realistisch sind ihre Prognosen für die nächsten zwei Jahre?
  • Haben Sie einen Überblick über laufende und einmalige Ausgaben?
  • Kennen Sie Ihre privaten Ausgabenß Wieviel benötigen Sie im Monat, um zu überleben/gut zu leben und mit Luxus zu leben?

 

  • Wenn sich aus diesen Zahlen existenzbedrohliche Diskrepanzen ergeben sollten, welche Schritte gehen Sie an, um diese Diskrepanzen zu beseitigen? 
  • Wenn es eher gut aussieht, wie treffen Sie Vorsorge für nicht so gute Zeiten und das Alter?